Altes-Ehepaar-Vor-SeeDie private Altersvorsorge bezeichnet alle kapitalgedeckten Sparmöglichkeiten, in die ein Mensch während seines Arbeitslebens einzahlt und im Rentenalter ausgezahlt bekommt.

Der sogenannte Generationenvertrag gibt vor, dass unser Rentensystem auf ein Umlageverfahren beruht, bei dem die aktuellen Rentenbeträge durch die Einzahlungen der jüngeren Arbeitnehmer finanziert werden. Da die Geburtenzahlen sinken und gleichzeitig das durchschnittliche Lebensalter ansteigt, kann dieser Vertrag auf Dauer nicht eingehalten werden. Daraus resultiert, dass momentan beschäftigte Arbeitnehmer im Alter eine zu geringe Rente bekommen werden. Die Mehrheit der Bevölkerung schätzt die Höhe der späteren eigenen Rente viel zu hoch ein. Voraussichtlich wird jeder zweite Mann weniger als 1.050€ Rente erhalten, jede zweite Frau sogar weniger als 450€.Oft wird nicht bedacht, dass die Kaufkraft der Rente durch die Inflation im Laufe der Jahre reduziert wird. Dem Bundesarbeitsministerium zufolge wird das durchschnittliche Rentenniveau bis zum Jahr 2015 um ca. 10 Prozent sinken.

Ergänzungen zur gesetzlichen Rentenversicherung

Um nach der Berufstätigkeit ein gesichertes Einkommen zu haben, welches den jetzigen Lebensstandard absichern soll, ist eine zusätzliche Absicherung für das Alter zu empfehlen. Daher ist vor allem eine private Vorsorge sehr sinnvoll. Da die staatliche Absicherung auf lange Zeit nicht ausreichen wird, ist jeder durch die private Altersvorsorge selbst für seine Zukunft verantwortlich.

Folgende Möglichkeiten der zusätzlichen Absicherung im Rentenalter über Versicherungen haben Sie:

Riester Rente

Hier zahlen Sie einen bestimmten Betrag, der abhängig von Ihrem Einkommen ist. Dieses Konzept der privaten Altersvorsorge wird durch staatliche Zulagen (Grundzulage, Kinderzulage) gefördert und bietet steuerliche Vorteile. Es eignet sich besonders gut für Angestellte.

Rürup-Rente

Die Rürup-Rente wird auch als „Basis-Rente“ bezeichnet und ist ebenfalls eine Form der staatlich geförderten privaten Vorsorge. Hier hat der Inhaber des Vertrags den Vorteil, dass die Beiträge steuerlich absetzbar sind. Die Steuerpflicht verlagert sich in das Rentenalter. Zudem gibt es die Möglichkeit, flexible Zuzahlungen zu leisten. Diese Art der privaten Altersvorsorge ist besonders für Selbstständige und Besserverdiener zu empfehlen.

Private Rentenversicherung

Hier erhalten Sie durch die Zahlung eines festgelegtes Betrages ab Beginn der Rente eine lebenslange, monatliche Rente. Zudem gibt es oftmals die Möglichkeit, zu Ihrem Rentenbeginn eine sogenannte Kapitalauszahlung auszuwählen. Als Anlage in der Rentenversicherung sind auch größere Einmalzahlungen möglich.

Tipp

Erkundigen Sie sich, wie hoch Ihre gesetzliche Rente später ausfallen wird und überlegen Sie, wie viel Geld Sie für einen sorglosen Lebensabend brauchen werden.

Bei der Auswahl geeigneter Altersvorsorgeprodukte empfiehlt es sich Testergebnisse zu Rate zu ziehen. Unabhängige Zeitschriften, wie  Stiftung Warentest, nehmen die Vorsorgevarianten unter die Lupe. Dabei helfen Sie Verbrauchern bei Ihrer Entscheidung.

Comments are closed.